Nachdem ich im ersten Teil die besten Laufstrecken in New York beschrieben habe, will ich im zweiten Teil auf die besten Laufstrecken in New Jersey eingehen. Wobei es sich hier ehrlich gesagt fast ausschließlich um Laufstrecken in Hudson County dreht. Grund dafür: Ohne Auto ist die Fortbewegung in New Jersey eher kompliziert. Und Touristen in New York wollen sicherlich nicht erst lange fahren, um in New Jersey zu laufen.

Die hier vorgestellten Strecken sind hingegen problemlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Fast alle befinden sich direkt am Hudson River und sind problemlos für einen langen Lauf kombinierbar. Ich variiere die Strecken regelmäßig, je nachdem, wie lang mein Lauf werden soll. Für mich gehören die Laufstrecken am Hudson River zu den Hauptgründen, warum ich gerne in New Jersey lebe. Der Boardwalk am Ufer ist nie überfüllt, und nur selten läuft man direkt an einer belebten Straße. Zudem genießt man auf dieser Seite des Flusses die tolle Skyline von New York.

Aber zunächst zur Frage, wie man von New York nach New Jersey reist, um hier zu laufen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten:

  1. Mit dem Path Train nach Hoboken oder Newport. Das ist die günstigste Möglichkeit. Einfach die U-Bahn nach Jersey nehmen. Beachten Sie dabei, dass es sich dabei um ein anderes U-Bahn-System handelt.
  2. Mit der Fähre ab dem Fährterminal an der 39. Straße. Das ist die schönste und teuerste Möglichkeit – die Tickets kosten derzeit 9 Dollar, aber man hat einen tollen Blick auf New Yorks Skyline. Ziel sollte entweder Weehawken oder Hoboken sein, je nachdem, wo Sie Ihren Lauf beginnen.
  3. Mit dem Bus ab Port Authority. Für die Laufstrecken, die ich hier empfehle, nehmen Sie einen Bus der Linien 128, 165, 166 oder 168 und steigen Sie in Weehawken aus, sobald Sie New Yorks Skyline sehen.
  4. Laufen Sie über die George Washington Bridge nach New Jersey – besonders geeignet für lange Läufe.

Grundsätzlich gilt in allen Fällen, dass Sie sich nicht verlaufen können – Sie laufen ja immer am Fluss entlang. Entweder kehren sie zur Halbzeit einfach um, oder Sie stoßen irgendwann auf eine ÖPNV-Verbindung nach Manhattan.

Kommen wir also zu den besten Laufstrecken in Hudson County und Umgebung (aus sehr subjektiver Sicht).

1. Laufstrecken ab Weehawken

Da ich nördlich von Weehawken im Ort Guttenberg lebe, handelt es sich hierbei um meine Stammstrecken.

Wenn Sie mit der Fähre am Port Imperial in Weehawken ankommen, empfiehlt sich meist ein Lauf nach Süden. Richtung Norden ist der Boardwalk nach rund 2,5 Kilometern für eine kurze Strecke unterbrochen, anschließend kann man noch einige Kilometer entlang des Ufers weiterlaufen. Irgendwann endet der Boardwalk aber (übrigens genau dort, wo Ice T sein Apartment in North Bergen hat), und es bleibt einem nichts anderes übrig, als für einige weitere Kilometer entlang der River Road zu laufen – und die ist sehr belebt. Ich gehe darauf später nochmal ein.

Wer vom Port Imperial nach Süden läuft, passiert das Sheraton Hotel, läuft anschließend nach Hoboken und kann seinen Lauf beispielsweise im historischen Bahnhof Hobokens beenden. Das sind insgesamt ungefähr 7 Kilometer. Von dort kann man aber noch eine ganze Weile weiter laufen (siehe Strecken ab Hoboken).

Wer den Bus nach Weehawken genommen hat, steigt aus, sobald die Skyline von New York zu sehen ist. Laufen Sie zunächst nach Norden – an der 48. Straße, hinter einem guten mexikanischen Restaurant, biegen sie rechts ab und laufen runter zum Wasser. Sie befinden sich dann knapp 750 Meter südlich des Fährterminals Port Imperial. Biegen Sie am Wasser rechts ab und folgen der obigen Beschreibung.

2. Laufstrecken ab Hoboken bzw. Newport

Entweder folgen Sie der obigen Beschreibung in umgekehrter Richtung, oder Sie laufen ab dem Bahnhof Hoboken nach Süden (Sie kommen dann an der Path Train Station in Newport vorbei). Sie können durchgehend entlang des Wassers laufen, bis Sie auf das höchste Gebäude in New Jersey und die berühmte Colgate Clock stoßen (ja, hier wurde einst Zahnpasta erstellt).

Anschließend können Sie rechts abbiegen. Sie folgen nun einer Weile den Schienen der Hudson Bergen Light Rail. Wenn Sie sich leicht verirren, laufen Sie bis zur Station Liberty State Park und folgen dort den Schildern, um in den Park zu gelangen. Wenn Sie genau aufpassen, finden Sie hinter dem Krankenhaus, das Sie passieren, einen Weg, der direkt in den Park führt.

3. Laufen im Liberty State Park

Wenn Sie nicht bis zum Park laufen wollen (das sind rund acht Kilometer von Hoboken aus), setzen Sie sich in den Light Rail Train Richtung Süden und steigen am Liberty State Park aus. Der Park selbst ist ein bisschen langweilig, allerdings können Sie zum einen von hier die Fähre nach Ellis Island und zur Freiheitsstatue nehmen. Zum anderen kommen Sie der Statue nirgends so nahe wie hier. Laufen Sie also auf jeden Fall im Park ein wenig nach Süden.

Eine Anmerkung allerdings: Der Park wurde durch Hurrikan Sandy schwer beschädigt. Zum jetzigen Zeitpunkt, im März 2013, sind diese Schäden noch nicht alle behoben – der südliche Teil des Parks könnte noch gesperrt sein.

Ich beende meine mittellangen Läufe meist im Park und setze mich anschließend in den Zug, um zurück nach Hause zu kommen.

4. Laufen von der George Washington Bridge aus

Ich bin auf die George Washington Bridge bereits im ersten Teil eingegangen. Wenn Sie allzu lange Läufe vermeiden wollen, nehmen Sie den A-Train bis zur 181. Straße und steigen dort aus. Der Fußgängerweg über die Brücke ist von dort ausgeschildert.

Auf Seiten New Jerseys haben Sie zwei Möglichkeiten:

a) Sie laufen in den Palisades Park.
b) Sie laufen Richtung Süden.

Wer in den Palisades Park läuft, verdient größten Respekt. Der Höhenunterschied zwischen Brücke und Park ist immens. Um in den Park zu gelangen, biegen Sie am Ende der Brücke links ab und folgen dann der Ausschilderung. Ich habe mich bis heute nicht durchringen können, hier zu trainieren, ein Bekannter läuft hier hingegen regelmäßig (dessen Halbmarathon-Zeiten sind aber auch gut 20 Minuten besser als meine). Die ÖPNV-Verbindungen zurück in die Stadt sind eher mäßig – ich würde umgekehren und über die Brücke zurück nach Manhattan laufen.

Wenn Sie lieber weiter nach Süden laufen wollen, ignorieren Sie einfach die Hinweise zum Park und folgen dem Straßenverlauf. Der Boardwalk, der irgendwann mal eine vollständige Verbindung zwischen Liberty State Park und George Washington Bridge darstellen soll, hat hier im Norden noch Lücken. Für eine Weile müssen Sie also entlang der Straße laufen. Spätestens in Edgewater nahe des Wholefoods Markets können Sie aber am Flussufer laufen. Am südlichen Ende Edgewaters ist der Boardwalk wiederum für gut 1,5 Kilometer unterbrochen, bevor Sie in North Bergen einen fast lückenlosen Weg finden.

Wer sich für diese Strecke entscheidet, sollte am besten in Weehawken die Fähre nehmen – sonst legt man einen Halbmarathon hin. Ich laufe diese Strecke nur ein- bis zweimal im Jahr, wenn ich mich auf den Marathon vorbereite.

5. Laufen in North Bergen

Da es einige billige Hotels in North Bergen gibt, will ich eine Strecke nicht unerwähnt lassen, die ansonsten keinerlei touristische Bedeutung hat. Es gibt in North Bergen einen Park mit einem schönen Teich, in dem man im Sommer zahlreiche Gänse, Enten und Schildkröten findet. Einmal rund um den Teich sind rund 1,25 Kilometer – ich erledige hier meine Intervallläufe. Wer also in North Bergen übernachtet, sollte sich auf der Karte angucken, ob dies ein gutes Ziel ist.

Zumindest früher hatte der Park einen schlechten Ruf. Ich laufe hier tagsüber und mache mir keine Sorgen. Im Dunkeln sollte man die Strecke aber wohl meiden (das Flussufer ist absolut sicher).

Das war’s an den besten Laufstrecken in New York und New Jersey. Wer Fragen hat, kann sich gerne bei mir melden.

3 Thoughts on “Die besten Laufstrecken in New Jersey

  1. Pingback: Die besten Laufstrecken in New York | Auf in die USA

  2. Pingback: Auf in die USA

  3. Pingback: New Yorks vergessene Fähren | Auf in die USA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation